Nach dem erfolgreichen Auftritt auf der LASER World of PHOTONICS 2015 stellte Lessmüller Lasertechnik auch dieses Mal wieder auf der LASER World of PHOTONICS 2017 aus, dem größten internationalen Zusammentreffen von Herstellern und Kunden der Photonikindustrie.

Am Stand der Firma Lessmüller Lasertechnik standen dieses Jahr der neue Prozesssensor WELDCHECK 4.0 und das innovative OCT-Nahtführungs- und Überwachungssystem im Fokus. Die OCT-Nahtverfolgung und Qualitätssicherung konnte in Echtzeit demonstriert werden und war ein echter Zuschauermagnet.

Besonders kompakt und leicht, ermöglicht das OCT-System präzise Kantenerkennung und Nahtverfolgung in jeder beliebigen Richtung und unter jedem Winkel und kann kundenspezifisch an beliebige Schweißoptiken, seien es Scanner oder Festoptiken, adaptiert werden.

Hierfür optimiert ist die Lessmüller Lens Shifting Optics LSO, eine Schweißoptik die in Kombination mit einem OCT-System Lagetoleranzen in der Nahtverfolgung automatisch ausgleichen kann, ohne in die Robotersteuerung einzugreifen bzw. die Optik an sich zu bewegen.  

Die WELDEYE-System für ALO3 und TKSY würden ebenfalls ausgestellt. WELDEYE ist in Stückzahlen von vielen Hundert weltweit im Serieneinsatz und vielfach unverzichtbar, wenn es um Qualitätssicherungsmaßnahmen geht.

Im Photonics Forum der Halle A3 präsentierte Frau Dr. Nataliya Deyneka Dupriez dem interessierten Publikum in ihrem Vortrag die Fortschritte der OCT-Technologie. Hier wurde auf die vielfältigen Möglichkeiten des Systems eingegangen und ihre Anwendungsmöglichkeiten im Schweißprozess.

Auch dieses Jahr ist das Lessmüller-Team seiner Tradition bei der LASER World of PHOTONICS treu geblieben: Ein Messestand der Firma Lessmüller, die Ihren Sitz im Herzen der bayerischen Landeshauptstadt hat, wäre ohne Weißwürste, Brez‘n und süßem Senf unvorstellbar!

 

In der 3. Ausgabe des Laser Technik Journal 2017 teilt Firma Lessmüller Lasertechnik mit, dass der erfahrene Vertriebsingenieur Richard Steinbrecht seine Geschäftsführer-Position bei Trotec Laser Automation verlassen hat und Anfang April 2017 zur Lessmüller Lasertechnik gewechselt ist, um bei Lessmüller Lasertechnik den Vertrieb der hochwertigen Sensorik für das Laserschweißen zu verstärken.

Vom 16.2. bis 17.2.2016 versammelte sich das weltweit führende Netzwerk von Automobil-Fachingenieuren auf der EALA in Bad Nauheim. Namhafte Experten beschäftigten sich intensiv mit den vielfältigen Themen beim Einsatz des Lasers im Automobilbau. Lessmüller Lasertechnik war mit einem Stand und einem Vortrag vor Ort, um das Thema „Nahtführung und Qualitätssicherung für das Laserstrahlschweißen mittels optischer Kohärenztomografie (OCT)“ im Rahmen der internationalen Informations- und Erfahrungsbörse für die Laserfertigungstechnologie im Automobilbau vorzustellen. In einem viel beachteten Vortrag präsentierten Dr. Nataliya Deyneka Dupriez und Dr. Christian Truckenbrodt das OCT von Lessmüller Lasertechnik und seine Vorteile in den Bereichen Nahtführung, Echtzeit-Prozessüberwachung und Qualitätssicherung bei Laserschweißprozessen.

Nahtführung und Qualitätssicherung für das Laserstrahlschweißen mittels optischer Kohärenztomografie (OCT)

Mit hoher Messgeschwindigkeit von bis zu 160 kHz und der Aufnahmezeit von einigen Mikrosekunden ist die Optische Kohärenztomografie (OCT) ein mächtiges adaptives Werkzeug, das eine direkte berührungslose Echtzeit-Prüfung des Laserbearbeitungsprozesses mit einer µm-genauen Auflösung ermöglicht. Während des aktiven Laserschweißprozesses gewährleistet das OCT-System automatische Nahtführung, Online-Prozessüberwachung und –Qualitätskontrolle mit hoher Präzision. Die simultane dreidimensionale Abtastung des Werkstücks mit dem OCT-Messstrahl eröffnet während des Pre-, In-, und Post-Prozesses neue Möglichkeiten für eine moderne und effiziente Laserfertigung mit hohem Qualitätserzeugnis.   

 

Stand Lessmüller Lasertechnik Stand Lessmüller Lasertechnik

Lessmüller Lasertechnik hat bei der diesjährigen LASER World of PHOTONICS ihr Aussteller-Debüt gegeben. Neben dem 25-jährigen Firmenjubiläum gab es insbesondere die Präsentation des OCT-Überwachungssystems und der LSO-Schweißoptik zu feiern.

Mit dem OCT und der LSO wurden zwei Neuheiten aus der eigenen Entwicklung unter großem Interesse der Fachöffentlichkeit vorgestellt.

Insbesondere die Präsentation des OCT sorgte bei den Messebesuchern für Aufsehen. Der Einsatz der Optischen Kohärenztomografie beim Laserschweißen erweitert die Möglichkeiten bei der Echtzeit-Prozessüberwachung und Qualitätssicherung erheblich und verspricht Maßstäbe zu setzen. Das OCT erlaubt eine hochgenaue, berührungslose Nahtführung und ist an gängige Optiken mit Kameraanschluss einfach adaptierbar.

Mit der LSO (Lens Shifting Optics) wurde zusätzlich eine innovative und kompakte Schweißoptik präsentiert, die eine nahtlose Integration der OCT-Überwachungstechnologie sowie des bewährten WELDEYE-Nahtführungs- und Überwachungssystems gewährleistet.

Neben der Vorstellung von bewährten Systemen und innovativen Produktneuheiten wurde der Messestand auch für kulinarische Zwecke genutzt. Das Lessmüller-Team sorgte mit einem traditionellen Weißwurstfrühstück an jedem Messetag für das leibliche Wohl seiner Gäste.

Fazit: Aussteller-Debüt erfolgreich gemeistert. Wir kommen wieder!

Messestand Lessmüller Lasertechnik