In der 3. Ausgabe des Laser Technik Journal 2017 teilt Firma Lessmüller Lasertechnik mit, dass der erfahrene Vertriebsingenieur Richard Steinbrecht seine Geschäftsführer-Position bei Trotec Laser Automation verlassen hat und Anfang April 2017 zur Lessmüller Lasertechnik gewechselt ist, um bei Lessmüller Lasertechnik den Vertrieb der hochwertigen Sensorik für das Laserschweißen zu verstärken.

Vom 16.2. bis 17.2.2016 versammelte sich das weltweit führende Netzwerk von Automobil-Fachingenieuren auf der EALA in Bad Nauheim. Namhafte Experten beschäftigten sich intensiv mit den vielfältigen Themen beim Einsatz des Lasers im Automobilbau. Lessmüller Lasertechnik war mit einem Stand und einem Vortrag vor Ort, um das Thema „Nahtführung und Qualitätssicherung für das Laserstrahlschweißen mittels optischer Kohärenztomografie (OCT)“ im Rahmen der internationalen Informations- und Erfahrungsbörse für die Laserfertigungstechnologie im Automobilbau vorzustellen. In einem viel beachteten Vortrag präsentierten Dr. Nataliya Deyneka Dupriez und Dr. Christian Truckenbrodt das OCT von Lessmüller Lasertechnik und seine Vorteile in den Bereichen Nahtführung, Echtzeit-Prozessüberwachung und Qualitätssicherung bei Laserschweißprozessen.

Nahtführung und Qualitätssicherung für das Laserstrahlschweißen mittels optischer Kohärenztomografie (OCT)

Mit hoher Messgeschwindigkeit von bis zu 160 kHz und der Aufnahmezeit von einigen Mikrosekunden ist die Optische Kohärenztomografie (OCT) ein mächtiges adaptives Werkzeug, das eine direkte berührungslose Echtzeit-Prüfung des Laserbearbeitungsprozesses mit einer µm-genauen Auflösung ermöglicht. Während des aktiven Laserschweißprozesses gewährleistet das OCT-System automatische Nahtführung, Online-Prozessüberwachung und –Qualitätskontrolle mit hoher Präzision. Die simultane dreidimensionale Abtastung des Werkstücks mit dem OCT-Messstrahl eröffnet während des Pre-, In-, und Post-Prozesses neue Möglichkeiten für eine moderne und effiziente Laserfertigung mit hohem Qualitätserzeugnis.   

 

Stand Lessmüller Lasertechnik Stand Lessmüller Lasertechnik

Chefredakteurin Dr. Barbara Wantzen war zu Besuch bei Lessmüller Lasertechnik in München, um sich vor Ort einen Eindruck über das Unternehmen und seine Produkte zu verschaffen. In ihrem Unternehmensportrait beschäftigt sie sich mit der Entstehung und dem Wachstum der Firma seit 1990 sowie ihrer Produktgeschichte. Vom ersten Serienprodukt WELDCHECK, über das WELDEYE, das mit mittlerweile über 400 weltweit installierten Systemen Maßstäbe gesetzt hat, wird schließlich auch das neu entwickelte OCT, seine Potenzial und Anwendungsbereiche vorgestellt.

Klein, aber oho

Mitten im Wohngebiet des Münchner Westends, in einem ehemaligen Ladenlokal, liegen die Büros der Firma Lessmüller Lasertechnik. Im Haus auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindet sich im Parterre die Produktion. Die Entwicklungsabteilung erreicht man von den Büros aus über einen Hinterhof.

[...] 

Lesen Sie weiter: zum vollständigen Artikel

Unter dem Titel „Die Industriebastler“ zeichnet bbr-Chefredakteur Hans-Georg Schätzl die Geschichte der Firma Lessmüller Lasertechnik seit ihrer Gründung vor 25 Jahren bis heute nach. Er beschreibt die unterschiedlichen Lebenswege und beruflichen Stationen des Firmengründers Eckhard Lessmüller und des Technischen Geschäftsführers Christian Truckenbrodt, die schrittweise in eine gemeinsamen Unternehmensführung gemündet sind - und wie die Firma Lessmüller Lasertechnik zum Marktführer für Systeme zur Qualitätsüberwachung von Laserschweißprozessen wurde.

Die Industriebastler

Hans-Georg Schätzl

Wer in der Automobilindustrie Verantwortung trägt, muss extrem vorsichtig agieren. Deshalb werden neue Lieferanten auf Herz und Nieren geprüft. Wenn ein Unternehmen mit 30 Mitarbeitern innerhalb weniger Jahre mehrere Hundert Qualitätssicherungssysteme an KFZ-Hersteller verkauft, darf das als kleine Sensation gelten.

[...] 

Lesen Sie weiter: zum vollständigen Artikel

bbr BÄNDER BLECHE ROHRE 5/2015